AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen 
der Fairoffice GmbH

§1 - Vertragsgegenstand
Für den Kauf von Geräten gelten nachfolgende Bedingungen. Die Verantwortung für Auswahl und Benutzung der Geräte liegt beim Kunden. Geräte werden unter Verwendung neuer bzw. neuwertiger Teile hergestellt. Überholte Geräte sind als solche im Vertrag gekennzeichnet. Es handelt sich dabei um gebrauchte Geräte, die so überholt wurden, dass ihre Funktionsfähigkeit im Wesentlichen der, der neu hergestellter Geräte entspricht.

§2 - Lieferung/Transportkosten
I. Die Fairoffice GmbH plant die Lieferung der Geräte zu dem mit dem Kunden abgestimmten Termin. Aus der Nichteinhaltung des mit dem Kunden abgestimmten Termins können, sofern nicht grob fahrlässiges Verhalten der Fairoffice GmbH vorliegt, keine Ansprüche hergeleitet werden. 
II. Die Transportkosten gehen zu Lasten des Kunden, es sei denn es ist vertraglich anderweitig geregelt.

§3 - Eigentum
Die Fairoffice GmbH behält sich das Eigentum an den gelieferten Geräten bis zum Eingang des gesamten Kaufpreises vor. Bis zu diesem Zeitpunkt sind Verfügungen des Kunden nicht zulässig. Im Falle einer Pfändung oder anderer Beeinträchtigung des Eigentums durch Dritte ist der Käufer verpflichtet, unverzüglich auf das Eigentum der Fairoffice GmbH hinzuweisen und sie telefonisch oder telegraphisch mit nachfolgender schriftlicher Unterrichtung unverzüglich zu informieren. Sämtliche im Zusammenhang mit Abwehr und Aufhebung von, gegen das Eigentum der Fairoffice GmbH gerichteten Maßnahmen Dritter, soweit diese nicht von ihr zu vertreten sind, entstehenden Kosten trägt der Kunde.

§4 - Rechnung
Kaufpreis und übrige Kosten sind ohne Abzug 10 Tage nach Rechnungsdatum fällig. §5 - Zahlungsweise Werden die in § 4 genannten Zahlungen vom Kunden nicht vereinbarungsgemäß geleistet, so ist die Fairoffice GmbH unbeschadet übriger Rechte berechtigt, das Gerät 10 Tage nach vorheriger schriftlicher Ansage in Besitz zu nehmen und aus den Räumen des Kunden zu entfernen. Die Rücknahme des Gerätes bedeutet keine stillschweigende Auflösung des Kaufvertrages. Die Fairoffice GmbH wird dem Kunden im Falle der vollständigen Zahlung des Kaufpreises ein gleichwertiges Gerät desselben Typs übergeben.

§6 - Gefahrübergang
Bei Produkten, bei denen die Transportkosten dem Kunden in Rechnung gestellt werden, trägt die Fairoffice GmbH die Sachgefahr bis zum Zeitpunkt der Übergabe durch den Spediteur an den Kunden, sofern Verlust oder Beschädigung nicht auf Umstände zurückzuführen sind, die der Kunde zu vertreten hat. In allen übrigen Fällen geht die Sachgefahr zu dem Zeitpunkt auf den Kunden über, an dem die Fairoffice GmbH das Produkt dem von Fairoffice GmbH beauftragten Spediteur übergeben wird.

§7 - Gewährleistung und Haftung
I. Die Fairoffice GmbH übernimmt die Gewähr dafür, dass das Gerät zum Zeitpunkt der Übergabe durch einen autorisierten Spediteur keine Material- oder Herstellungsfehler aufweist, die den Wert oder die Tauglichkeit zu dem gewöhnlichen oder dem durch den Vertrag vorgesehenen Gebrauch aufheben oder mindern. Von der Gewährleistung sind alle durch den Betrieb des Gerätes verursachten Verschleißreparaturen und Wartungsarbeiten (wie z.B. Ersatz von Selen-Trommeln/Bändern, Entwicklern, Filtern, Reinigungsfilzen, Abstreiferwischern, Fixieröl, Bürsten, Reinigungsrollen und Korotrondrähten etc.) ausgeschlossen. Dasselbe gilt für sämtliche Reinigungsarbeiten und Justierungen. 
II. Die gesetzlichen Gewährleistungsansprüche werden auf das Recht auf Nachbesserung oder Ersatzlieferung beschränkt. Bei Fehlschlagen der Nachbesserungs- oder Ersatzlieferung hat der Kunde das Recht, Herabsetzung des Kaufpreises oder Rückgängigmachung des Kaufvertrages zu verlangen. Schadensersatzansprüche wegen Nichtdurchführung oder Verzug bezüglich der Nachbesserung oder Ersatzlieferung sind ausgeschlossen. Der Kunde hat in diesem Falle das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. 
III. Für alle Schäden außerhalb des Systems sowie für alle mittelbaren Schäden haftet die Fairoffice GmbH nur im Falle mindestens grob fahrlässigen Verhaltens im Rahmen seines Versicherungsschutzes, dessen Umfang auf Anfrage mitgeteilt wird. 
IV. Gewährleistungsarbeiten werden während der normalen Betriebsstunden durchgeführt, derzeit Montag bis Donnerstag 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr und Freitag 8.00 Uhr bis 15.30 Uhr. 
V. Im Falle der käuflichen Übernahme aus Miete werden, da es sich um bereits gebrauchte Geräte handelt, die gesetzlichen Gewährleistungsansprüche ausgeschlossen. VI. Ansprüche aus Gewährleistung entfallen, falls aufgetretene Mängel auf Umstände zurückzuführen sind, die die Fairoffice GmbH nicht zu vertreten hat. Dies gilt beispielsweise auf, wenn die Fehlerbeseitigung infolge von Änderungen an den Geräten oder durch die Verbindung mit von Fairoffice GmbH nicht gelieferten Geräten erschwert wird oder bei Störungen infolge Benutzung ungeeigneten Betriebsmaterials.

§8 - Wartung
I. Wird kein Wartungsvertrag abgeschlossen, ist die Fairoffice GmbH bereit, Wartungsarbeiten während der normalen Betriebsstunden im Einzelfall auf Anforderung durchzuführen. Hierbei gelten die Reparaturbedingungen der Fairoffice GmbH. Die Fahrtkosten werden gemäß der jeweils gültigen Fahrtkostenpauschale und Wartungsarbeiten gemäß den jeweils gültigen Kostensätzen für Wartungsarbeiten der Fairoffice GmbH berechnet.
II. Für Schäden, die durch Verzögerung bei der Wartung / Reparatur des Gerätes entstehen, kann die Fairoffice GmbH, außer im Falle grob fahrlässigen Verhaltens, nicht haftbar gemacht werden.

§9 - Sonstige Bestimmungen
I. Der Vertrag wird mit beiderseitiger Unterschrift verbindlich. 
II. Der Kunde hält sich an sein Vertragsangebot für die Dauer von vier Wochen ab seiner Unterschriftsleistung gebunden. 
III. Änderungen, Ergänzungen oder die Aufhebung dieses Vertrages bedürfen einer gesonderten schriftlichen Vereinbarung. 
IV. Abänderungen auf dem Vertragsformular oder mündliche Nebenabreden - auch solche vor Vertragsabschluss - haben keine Rechtswirksamkeit.
V. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ungültig sein oder werden, wird dadurch die Gültigkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt. An die Stelle der ungültigen Bestimmungen soll eine ihrem wirtschaftlichen Sinn entsprechende gültige treten. 
VI. Wird die Fairoffice GmbH mit der Umsetzung des Gerätes beauftragt, erfolgt die Berechnung gemäß den jeweils gültigen Transportkostenpauschalen sowie Pauschalen für Technikerleistungen bei Umsetzungen. 
VII. Zur Inzahlungnahme eines gebrauchten Gerätes ist Voraussetzung, dass für dieses Gerät zum Zeitpunkt der Inzahlungnahme seit mindestens drei Monate ein Wartungsvertrag besteht. Der Rücktransport eines in Zahlung genommenen Gerätes erfolgt durch die Fairoffice GmbH. Berechnet wird hierbei die Transportkostenpauschale gemäß der jeweils gültigen Transportkosten-Preisliste. Der Kunde versichert hiermit, dass die zur Inzahlungnahme vorgesehenen Geräte unbelastet und frei von Rechten Dritter im Eigentum des Kunden stehen bzw. dass sie spätestens zum Zeitpunkt der Übergabe an die Fairoffice GmbH von evtl. noch bestehenden Belastungen oder Rechten Dritter befreit sind. 
VIII. Der Kunde ist damit einverstanden, dass die zur Vertragsabwicklung notwendigen Daten bei der Fairoffice GmbH gespeichert werden.
IX. Gerichtsstand für Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen Rechts und öffentlich rechtlicher Sondervermögen ist Dresden.

§10 Schlussbestimmungen
Auf den gesamten Vertrag findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung. Die Geltung des einheitlichen UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen. Sollten sich einzelne Geschäftsbedingungen als unwirksam erweisen, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt.

Unsere wichtigsten Kooperationen:

FAIROFFICE GMBH, Breitscheidstraße 31a, 01237 Dresden, (0351) 210 93 441

Leistungsstarke Kopierer, Drucker, Scanner und Multifunktionssysteme von:

  • Facebook Social Icon